Heuschnupfen / Allergie-Therapie mit Bioresonanz

Die bewährte und anerkannte Therapie gegen Allergien und andere chronische Krankheiten.

Eine Allergie ist eine Fehlsteuerung des Immunsystems. Dabei reagiert das Immunsystem auf Substanzen, welche normalerweise gar nicht schädlich für unseren Körper sind, wie Pollen, Tierhaare, Hausstaub, Nahrungsmittel und anderes mehr. Ziel einer erfolgreichen Allergiebehandlung ist es, die Fehlsteuerung des Immunsystems zu beseitigen und die Immunreaktion wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.

Gemäss Experten wird der Pollen-Flug dieses Jahr massiv sein. Besonders ausgeprägt werden dies Birkenallergiker zu spüren bekommen. Und obwohl die Allergiekrankheiten heute viel komplexer sind als damals, haben sich die herkömmlichen Behandlungsmethoden in den letzten 40 Jahren kaum verändert. Diese sind stark belastend, langwierig und ungeeignet für Kinder; in lebensbedrohenden Situationen jedoch unverzichtbar.

 

Die heutige Belastung durch Luftverschmutzung, Elektrosmog sowie den Einsatz von chemischen Düngungs- oder Insektenmitteln werden bei der ganzheitlichen Therapie mitberücksichtigt. Dank der sanften Methode der Bioresonanz können Ursachen einer Allergie eruiert und entsprechend der Analyse ohne Medikamente therapiert werden.

Auch Kinder, die heute vermehrt unter Allergien leiden, profitieren von dieser schmerz- und nebenwirkungsfreien Therapie. Nicht zuletzt ermöglicht die Bioresonanz-Therapie auch den kleinsten unter den Pollen-Allergikern, den Kindern, eine nachhaltige Heilung: So können Kinder im Frühling wieder lachend, tanzend auf Blumenwiesen spielen.

 

Mit Bioresonanz sehr gut therapierbar sind u.a. unterschiedlichste Allergien, insbesondere der Heuschnupfen (Pollenallergie).

Mario Porcheddu*: „Es ist ein enormes Erfolgserlebnis, wenn Patienten nach Jahren erstmals wieder ein beschwerdefreies, normales Leben führen können. Viele Patienten mit chronischen Beschwerden haben jahrelang ohne Erfolg verschiedenste Behandlungsformen ausprobiert, bevor sie zu uns gekommen sind.“